Federvieh

Mein Mann war auf der Jagd und hat Fasane mitgebracht! Nachdem Fasane bekanntlich ein trockenes mageres Fleisch haben, habe ich Fasanensuppe gekocht. Daraus ist dann die Idee entstanden, für unsere Gäste ein Geflügelmenü zuzubereiten.
Als Entrée hatten wir eine Hühnerleberpastete, nach der Fasanensuppe ein kleines Putencurry mit Mango, als Hauptgang Entenbrust auf Selleriegratin und zum Dessert gebackene Birnen mit Mascarponebiskotten.

Vici macht hobbymäßig tolle Fotos – dankeschön!

Hühnerleberpastete mit gebackenem Brioche für 6 Personen

Zutaten: 1 kleine Zwiebel, 1 Apfel, frischer Thymian, 40 dag Hühnerleber, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 250 ml Schlagobers; 6 Briochescheiben, 1 Ei, 125 ml Milch, Öl

Zubereitung: Zwiebel, Knoblauch, Apfel schälen und genau wie die Leber in grobe Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel kurz anrösten. Den Knoblauch und die Leber zugeben, gut anrösten, dann den Apfel beigeben. Mit dem Obers die Röststoffe lösen und würzen. Aufkochen lassen und solange leicht köcheln bis die Leber gar ist. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Dann die Masse in einer Rührschüssel mit dem Stabmixer pürieren. Entweder die Masse in eine kleine Pastetenform füllen oder in der Schüssel belassen und einige Stunden gut kühlen. Anschließend aus der Form stürzen und aufschneiden oder aus der Masse in der Schüssel Nockerl formen. Auf Vogerlsalat anrichten.
Für den Brioche die Milch mit dem Ei verquirlen, die Briochescheiben durchziehen und in heißem Öl beidseitig braten.